Ärzte Zeitung, 03.11.2008

Kassen rechnen mit Verzögerung beim eGK-Start

BERLIN (dpa/eb). Die eigentlich in diesem Herbst zunächst in der KV Nordrhein geplante Einführung der elektronischen Gesundheitskarte verschiebt sich nach Kassen-Angaben erneut. "Frühestens Anfang 2009 wird die Karte eingeführt", sagte die Projektverantwortliche des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), Ann Marini, der "Berliner Zeitung".

Als Begründung nannte sie unter anderem, dass noch nicht genügend Lesegeräte zugelassen seien, um eine Vergütungspauschale für Ärzte festzulegen, die neue Terminals erwerben (wir berichteten). Das Bundesgesundheitsministerium und die Betreibergesellschaft gematik zeigten sich noch nicht informiert. Ursprünglich hätte die Karte bereits 2006 eingeführt werden sollen. Seitdem gab es mehrfach Verzögerungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »