Ärzte Zeitung online, 03.11.2009

Für Nordrheins KV-Chef Hansen ist Verzicht auf E-Card nicht vorstellbar

DÜSSELDORF (dpa). Leonhard Hansen, Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo), kann sich einen Verzicht auf die elektronische Gesundheitskarte nicht vorstellen.

"Das wäre für alle Akteure eine derartige Katastrophe, dass das Vertrauen in die Politik ein weiteres Mal massiv erschüttert würde", sagte er am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Düsseldorf. Die Krankenkassen und die KVNo fordern von der schwarz-gelben Bundesregierung rasch Klarheit über die Zukunft der E-Card. "So lange nicht Klarheit herrscht, schicken wir die Karte nicht raus", sagte Wilfried Jacobs, Vorstandschef der AOK Rheinland/Hamburg.

Im Testbezirk Nordrhein wollte die AOK ursprünglich in der kommenden Woche mit der Auslieferung der neuen Karte an die rund 2,6 Millionen Versicherten beginnen. Die größte Kasse der Region hatte die Aktion aber gestoppt, nachdem im Koalitionsvertrag von Union und FDP eine "Bestandsaufnahme" zu dem milliardenschweren IT-Großprojekt vereinbart worden war (wir berichteten). Auch bei der Techniker Krankenkasse, die bereits einige tausend Karten in ihrem Testbezirk Essen verschickt hat, herrscht Unsicherheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »

Macht Kaffee impotent?

Kaffee werden günstige Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Eine Studie hat untersucht, was das belebende Getränk für Männer – und besonders deren Potenz – bedeutet. mehr »