Ärzte Zeitung online, 30.09.2011

Die neue E-Card: Koalition will Kassen Beine machen

BERLIN (nös). Ab heute gilt die neue E-Card. Die schwarz-gelbe Koalition gibt Gas bei der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Bis Ende 2012 sollen 70 Prozent aller Versicherten die neue Karte haben, heißt es in einem Änderungsantrag, der der "Ärzte Zeitung" vorliegt.

E-Card: Koalition will Kassen Beine machen

Ab heute gillt die neue E-Card.

© imagebroker / imago

Den Hebel wollen Union und FDP bei den Krankenkassen ansetzen. In dem Entwurf für einen Änderungsantrag zum Versorgungsgesetz heiß es: "Krankenkassen, die bis zum 31. Dezember 2012 nicht an mindestens 70 Prozent ihrer Versicherten elektronische Gesundheitskarten ... ausgegeben haben, dürfen sich die Verwaltungsausgaben im Jahr 2013 ... nicht erhöhen."

Mit dieser Neuregelung will die Regierung die seit Januar geltende Regelung verlängern, wonach Kassen Kürzungen bei den Verwaltungsausgaben drohen, wenn sie nicht mindestens 10 Prozent ihrer Versicherten mit den neuen Karten ausstatten.

Lesen Sie dazu auch:
Kassenärzte warnen vor Eklat bei E-Card
E-Card kann jetzt in Kliniken Einzug halten
E-Card: Geduld mit Fotoverweigerern hat ein Ende
Kassen wollen E-Card schneller online bringen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »