Ärzte Zeitung, 25.03.2015

E-Card

KV Hamburg gegen neue Datenabgleich-Pflicht

HAMBURG. Einstimmig hat die Vertreterversammlung der KV Hamburg gefordert, die Verpflichtung der Vertragsärzte zum Online-Versicherten-Stammdatenmanagement (VSDM) der elektronischen Gesundheitskarte im Entwurf des E-Health-Gesetzes zu streichen.

Sie sieht in dem Gesetzesvorhaben eine "unerträgliche Behinderung der Patientenversorgung und eine Gefährdung der Datensicherheit". Antragstellerin Dr. Silke Lüder begründete ihre Forderung mit der Annahme, dass damit administrative Aufgaben der Kasse in die Praxen verlagert werden.

Als Alternative schlägt sie vor, Terminals in den Kassenfilialen oder Apotheken aufzustellen, an denen die Versicherten ihre Daten aktualisieren können. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Mühen des Abspeckens lohnen sich!

Adipositas hat von allen bekannten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes den stärksten negativen Effekt. Wer sehr viel abnimmt, kann es sogar schaffen, dass der Diabetes verschwindet. mehr »

Neuer Regress-Schutz für Vertragsärzte

Das Termineservice- und Versorgungsgesetz wird hart kritisiert, doch es hat auch gute Seiten: Denn es bringt Ärzten mehr Honorar für die Behandlung bestimmter Patienten – und mehr Schutz vor Regressen. mehr »

Wenn Comics die Op erklären

Alles andere als Kinderkram: Ärzte an der Charité setzen für eine Studie auf Patientencomics zur Aufklärung über die Herzkatheteruntersuchung. Und siehe da: Die Patienten können sich mehr Details merken. mehr »