Ärzte Zeitung, 25.06.2015

Praxis-IT

Lücke beim Datenschutz mit der Gesundheitskarte

MAINZ. Die fehlende sichere Identitätsprüfung im Kundenverkehr zwischen Krankenkasse und Versichertem führt zu gravierenden Problemen beim Datenschutz der Gesundheitskarte.

Darauf hat der Experte für Datensicherheit im Gesundheitswesen Dr. André Zilch im "Heute Journal" hingewiesen.

So sei es möglich, mit Angaben des Geburtsdatums eine Ersatzkarte an eine angeblich neue Adresse zugeschickt zu bekommen.

Mit der Karte könne dann auf Patientenquittungen und andere Daten bei der Krankenkasse zugegriffen werden. Das birgt erhebliches Mißbrauchspotenzial, zum Beispiel für Arbeitgeber.

Laut Zilch handele es sich um den "größten Datenschutzskandal, den es weltweit jemals im Gesundheitssystem gegeben hat". (ger)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »