Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Kartenleser-Tausch

gematik will rechtzeitig informieren

BERLIN. Nachdem die KBV bereits vor einer Woche vermeldet hat, dass rund 5000 Kartenterminals, mit denen in Kliniken und Praxen die Gesundheitskarte eingelesen wird, ausgetauscht werden müssen, verspricht die gematik nun, zeitnah weitere Infos bereitzustellen.

Denn die gematik ist, wie berichtet, für das Antragsverfahren der Pauschale, die betroffene Praxen für den Gerätetausch erhalten sollen, zuständig.

Ab dem 1. Juni werde man dazu auf www.gematik.de ein Formular bereithalten, heißt es. Dabei gibt es die Pauschale von 58,89 Euro nur bis zum 31. Juli 2016. Bereits im Oktober 2015 habe die gematik die Zulassung des betroffenen "GCR- 5500-D"-Terminals von gemalto mit Wirkung zum 1. Januar 2016 zurückgezogen.

Der Grund: Die Terminals können die neue Generation der Gesundheitskarte - G2 genannt - die wohl ab August von den Kassen ausgegeben wird, nicht immer korrekt einlesen. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »