Ärzte Zeitung, 27.05.2016

Kartenleser-Tausch

gematik will rechtzeitig informieren

BERLIN. Nachdem die KBV bereits vor einer Woche vermeldet hat, dass rund 5000 Kartenterminals, mit denen in Kliniken und Praxen die Gesundheitskarte eingelesen wird, ausgetauscht werden müssen, verspricht die gematik nun, zeitnah weitere Infos bereitzustellen.

Denn die gematik ist, wie berichtet, für das Antragsverfahren der Pauschale, die betroffene Praxen für den Gerätetausch erhalten sollen, zuständig.

Ab dem 1. Juni werde man dazu auf www.gematik.de ein Formular bereithalten, heißt es. Dabei gibt es die Pauschale von 58,89 Euro nur bis zum 31. Juli 2016. Bereits im Oktober 2015 habe die gematik die Zulassung des betroffenen "GCR- 5500-D"-Terminals von gemalto mit Wirkung zum 1. Januar 2016 zurückgezogen.

Der Grund: Die Terminals können die neue Generation der Gesundheitskarte - G2 genannt - die wohl ab August von den Kassen ausgegeben wird, nicht immer korrekt einlesen. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »