Ärzte Zeitung online, 17.05.2017

Telematik

Industrie sieht die Selbstverwaltung in der Pflicht

BERLIN. Für den Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) ist die jüngste Einigung zur Refinanzierung der Telematik in den Praxen (wir berichteten) ein wichtiger Schritt für die Umsetzung des im "E-Health-Gesetz" vorgeschriebenen flächendeckenden Rollouts der Telematikinfrastruktur. Das teilte der Verband am Dienstag mit. Nun sei die Selbstverwaltung gefordert, "alles Mögliche dafür zu tun, um den Start des Rollouts für den operativen Betrieb rechtzeitig zum 1. Juli 2017 sicherzustellen und die Zulassung aller notwendigen Komponenten für die Anbieter mit oberster Priorität zu ermöglichen." Die Industrie sieht das gegebene Zeitfenster aber kritisch: Unter anderem ist die Bereitstellung einer offiziellen Test- bzw. Referenzumgebung immer noch nicht abgeschlossen, heißt es seitens des bvitg. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »