Ärzte Zeitung online, 18.05.2017

E-Health

Versandapotheken drängen auf elektronisches Rezept

BERLIN. Der Bundesverband der Versandapotheken (BVDVA) fordert eine schnellere Einführung des elektronischen Rezepts . Wie der Verband am Mittwoch unter Berufung auf Zahlen des Euro Health Consumer Index (EHCI) verlauten ließ, gehört das E-Rezept bereits in zwölf europäischen Ländern zum Alltag, so etwa in UK, Skandinavien, Italien und Spanien. "Für mehr Effizienz wird es höchste Zeit, dass die elektronischen Verordnungsmöglichkeiten im ambulanten Bereich eingeführt werden", so der BVDVA. Vom E-Rezept erhoffen sich die Versender einen besseren Zugang zum Rx-Geschäft. Gesetzlich ist das E-Rezept bisher nur in § 291a SGB V verankert, wo u.a. vorgesehen ist, dass die eGK auch Verordnungen speichern soll. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »