Ärzte Zeitung online, 14.11.2017

Telematikinfrastruktur

Freie Ärzteschaft erneuert Kritik an Gesundheitskarte

HAMBURG. Gegner der elektronischen Gesundheitskarte haben zum Auftakt der Medica und kurz nach Bekanntgabe der Zulassung erster Geräte für den Online-Rollout ihre Kritik an dem Projekt erneuert. Der Ärzteverband Freie Ärzteschaft (FÄ) hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) "den Stecker zu ziehen".

Ihre Kritik knüpft die FÄ unter anderem an die jüngste Fristverlängerung: Vor Kurzem hatte der Bundesrat beschlossen, Ärzten für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur sechs Monate mehr Zeit zu geben. Die Freien Ärzte hoffen nun auf die Sondierungen für die Jamaika-Koalition. Der Verband kritisiert das Vorhaben bereits seit Jahren, zuletzt aufgrund von Bedanken um Datenschutz. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »