Ärzte Zeitung online, 19.04.2018

eGK-Testverordnung

BÄK lehnt Plan des BMG ab

BERLIN. Die Bundesärztekammer spricht sich gegen eine Aufhebung der Testverordnung zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) aus. Das wurde am Rande der conhIT bekannt. Das Bundesgesundheitsministerium hatte einen entsprechenden Referentenentwurf entwickelt. Ziel: Tests für neue Anwendungen mit der eGK entschlacken.

Werde die Verordnung ganz aufgehoben, könnten Ziele wie die Sicherstellung der Akzeptanz und der Praxistauglichkeit nicht mehr verfolgt werden, heißt es in einer Stellungnahme.

Anstelle der Erprobung medizinischer Anwendungen in Bezug auf alle Hard- und Softwarekomponenten in Verantwortung der gematik werde nun die Testung der technischen Funktionalität des Konnektors durch jeden Hersteller selbst durchgeführt.

"Dieses Vorgehen verschenkt Synergieeffekte durch den Verzicht auf ein geplantes und koordiniertes Erprobungsvorgehen und wird damit zu Interoperabilitätsproblemen im Wirkbetrieb führen", heißt es in der Stellungnahme weiter. Auch andere Organisationen lehnten die Pläne des BMG ab, unter anderem die Apotheker (ABDA) und der Marburger Bund. (ger)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »