Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Regierung will Telemedizin als Exportschlager

BERLIN (ami). Deutschland strebt eine führende Rolle in der Telemedizin an. "Wir wollen, dass die Telemedizin ebenso wie die Medizintechnologie zu einem Exportschlager Deutschlands werden kann", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Rolf Koschorrek am Montag auf einer Pressekonferenz zum Thema Telemedizin in Berlin.

Das sei eine Querschnittsaufgabe von Gesundheits-, Wirtschafts- und Forschungspolitik. Er sicherte zu, dass die Regierung niedergelassene und Klinikärzte in die Entwicklung von Telematikanwendungen einbinden will. Das Moratorium für die elektronische Gesundheitskarte sei ein Signal, dass die Entwicklung nicht ganz in die richtige Richtung gelaufen sei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »