Ärzte Zeitung, 10.02.2014
 

"Markt der Möglichkeiten"

E-Health im Fokus

DÜSSELDORF. Der Schlüssel für erfolgreiche E-Health-Lösungen liegt laut dem Zentrum für Telematik und Telemedizin (ZTG) in der Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Um unter anderem niedergelassene Ärzte davon zu überzeugen, veranstaltet die ZTG am 26. Februar ab 14 Uhr im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf den "Markt der Möglichkeiten". Die Teilnahme ist kostenlos.

Anhand von Live-Demonstrationen werde dargestellt, wie elektronische Kommunikations- und Kooperationslösungen zu mehr Qualität und Effizienz im medizinischen Alltag beitragen können.

Eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, an der die neue Staatssekretärin im NRW-Gesundheitsministerium Martina Hoffmann-Badache, teilnimmt, rundet den "Markt der Möglichkeiten" ab.

http://www.ztg-nrw.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »