Ärzte Zeitung, 02.03.2015

E-Health

Telemedizintag in Bayern geht in dritte Runde

Unter anderem mit einem politischen Forum zum E-Health-Gesetz lockt der 3. Bayerische Tag der Telemedizin nach Nürnberg.

ERLANGEN.Unter dem Motto "Telemedizin - Ein Schrittmacher des Gesundheitswesens" veranstaltet die Bayerische TelemedAllianz (BTA) am 24. und 25. März in Erlangen den 3. Bayerischen Tag der Telemedizin.

Kooperationspartner, des Kongresses, der im neuen Hörsaalgebäude der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg stattfindet, ist das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Zielgruppe sind in erster Linie Ärzte, Pflegepersonal und Therapeuten. Weiterhin adressiere der Kongress Entscheider medizinischer Einrichtungen, der Organe der Selbstverwaltung sowie der Fachverbände.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier werden laut BTA die Sieger des neu initiierten Bayerischen Innovationspreises Gesundheitstelematik geehrt, für den es 45 Bewerbungen gegeben habe.

Am Hauptkongresstag gibt es parallel laufende Fachforen zu den Themenblöcken "Robotik & Sensorik", "Vertraulichkeit von Gesundheitsinformationen", "Wissen & Handeln" und "von der Idee zum Geschäftsmodell".

Außerdem findet ein politisches Forum zum umstrittenen E-Health-Gesetz statt. Prominente und neue Telemedizin-Projekte sollen auf dem Kongress laut Veranstalter die Gelegenheit bekommen, sich außer mit Postern, auch technisch unterstützt zu präsentieren.

Im Workshop "Public Consulting" geben Experten für Entwicklungs- und Gründungsberatung Infos, wie aus einer guten Idee eine marktreife Innovation und daraus wiederum ein tragfähiges Geschäftsmodell werden kann. (maw)

Programm und weitere Infos unter: www.telemedizintag.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Morphin bei Herzinfarkt – unverzichtbar aber umstritten

Morphin bei Herzinfarkt-Patienten: Die Sicherheit des Schmerzmittels hat sich in einer aktuellen Studie bewährt. Zweifel über ein mögliches Risiko bleiben aber vorerst. mehr »

Zu viele Hausbesuche = Regress!

Zwei hessische Landärzte wurden in Regress genommen, weil sie deutlich mehr Hausbesuche als ihre Kollegen absolviert haben. Über 50.000 Euro sollen sie zurückzahlen. Die Ärzte verstehen die Welt nicht mehr - und wehren sich. mehr »

Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage

Särge mit Ausgängen und Glöckchen um die Arme: Schon seit Jahrhunderten ziehen Wissenschaftler die Eindeutigkeit des Todes in Zweifel. Eine neue Ausstellung in Berlin zeigt Exponate, die dem Scheintod ein Schnippchen schlagen sollten. mehr »