Ärzte Zeitung, 02.07.2015

Herzzentrum Dresden

Startschuss für größtes Telemedizin-Projekt

DRESDEN. Auftakt für Deutschlands größtes Telemedizin-Projekt: Nach knapp zwei Jahren Testphase fiel am Mittwoch am Herzzentrum in Dresden der offizielle Startschuss für "CCS Telehealth Ostsachsen".

Ziel des von der Carus Consilium Sachsen GmbH (CCS), einer Tochter der Uniklinik Dresden, und dem Partner T-Systems International getragenen Projektes ist, den bisherigen Flickenteppich der telemedizinischen Angebote zu bündeln und damit die medizinische Versorgung der Patienten im ländlichen Raum zu verbessern.

Herzstück des Projektes ist eine offene und universell einsetzbare Plattform, die in der 1,6 Millionen Einwohner zählenden Region zwischen Görlitz und Riesa Kliniken, Ärzte und Patienten vernetzt. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »