Ärzte Zeitung, 07.10.2015

Telemedizin

Rettungswagen funkt in Echtzeit Daten an Klinik

STOCKHOLM. Die Regionalverwaltung Stockholm hat ihre rund 100 Rettungswagen mit neuen lebensrettenden IT-Systemen ausgestattet.

Die nach Angaben des IT-Beratungs- und Dienstleistungshaus CSC europaweit einzigartige Technik vernetze Rettungswagen künftig in Echtzeit mit dem Krankenhaus und sende von unterwegs Vitalparameter des Patienten. So könnten die Ärzte von der Klinik aus das Rettungsteam unterstützen und frühzeitig die Notaufnahme vorbereiten.

"Im Noteinsatz werden die Daten über das Mobilfunknetz vom Rettungswagen zur Rettungsstelle im Krankenhaus bis in die kardiologische Abteilung übertragen", sagt Claus Schünemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von CSC in Deutschland.

In Dänemark habe sich die IT-Anbindung für Rettungswagen im Praxistest bereits in mehr als 400.000 Einsätzen bewährt.

In Deutschland ist ein System der telemedizinischen Notfallassistenz mit einer Datenübermittlung in Echtzeit aus dem Rettungswagen unter anderem in Aachen getestet worden. (maw/ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »