Ärzte Zeitung, 01.04.2016

Vernetzungslösungen

Telekom tüftelt mit Stuttgarter Klinik

BONN/STUTTGART. Die Telekom Healthcare Solutions (THS) und die Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH (RBK) in Stuttgart wollen gemeinsam die Digitalisierung im Gesundheitswesen vorantreiben. Über mindestens fünf Jahre soll die Kooperation laufen.

Dabei wollen die Telekom und die Klinik neue intersektorale Lösungen entwickeln, von denen Patienten und andere medizinische Einrichtungen profitieren könnten, heißt es.

Dazu könnten die Anbindung an den ambulanten Bereich, die Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und Telemedizinanwendungen gehören.

Ebenfalls Teil der Kooperation sei zudem die Einführung des Klinikinformationssystems iMedOne in dem Akut- und Reha-Bereich des Stiftungskrankenhauses. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »