Ärzte Zeitung online, 01.06.2019

Anlagenkolumne

Aktien bleiben Versprechen auf Rendite

Von Gottfried Urban

Wenn es die Börse nicht gäbe, man müsste sie erfinden. Sie bietet die höchste Form der Freiheit. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Man kann sich weltweit in die besten Unternehmen einkaufen, ohne ein Vermögen besitzen zu müssen. Man kann sich für kurze Zeit engagieren oder die Aktien vererben.

Man muss keinen komplizierten Vertrag für den Unternehmenskauf abschließen und sich auch nicht mit Mitarbeitern herumschlagen, sondern kann sich an der Dividende und an den vom Unternehmen hergestellten Produkten erfreuen. Selbst wenn man auf einen anderen Kontinent zieht, Aktieninvestments sind unkompliziert und bleiben davon unberührt.

Wer macht die Kurse, wo liegt das große Geld? Es sind die Pensionskassen, Versicherungen und Staatsfonds. Aufgrund ihrer Größe müssen Aktien lange im Bestand gehalten werden. In der Tendenz werden die Aktienquoten von Großanlegern auch in den nächsten Jahren erhöht werden.

Nur so besteht die Chance, über Dividenden und Kurssteigerungen noch einigermaßen Renditen zu erwirtschaften. Der Zwang nach Rendite drängt große Investoren zudem immer mehr in den Aktienmarkt.

Die treibende Kraft für weiter steigende Aktienkurse ist sicher auch die stetig steigende Zahl der Beschäftigten und Konsumenten auf der Welt. Die nachhaltigen Auswirkungen für die Börsen sind nicht zu unterschätzen. Anlageentscheidung von Staats- und Pensionsfonds beispielhaft die Aktienquoten einer Region zu erhöhen, wird die Kurse unter Schwankungen steigen lassen.

Durch die vielen Aktienrückkäufe und auch Fusionen und Firmenübernahmen reduziert sich die Zahl der umlaufenden Aktien seit Jahren. Börsengänge gleichen dies nicht aus.

Das Geld vermehrt sich im aktuellen Zinsumfeld leichter als die Anzahl bedeutender Unternehmen. Die Diskrepanz wird von Jahr zu Jahr größer.

Ein weltweit gestreuter Aktienkorb wird deshalb im nächsten Jahrzehnt wieder Renditen deutlich über der Inflationsrate erwirtschaften können. Auch wenn es für Aktienrenditen keine Garantien gibt, das Tagesgeld ist auf Sicht von zehn Jahren keine Alternative.

Der Fondsmanager Gottfried Urban der Bayerische Vermögen AG ist mehrfach für seine Leistungen in der Vermögensverwaltung ausgezeichnet worden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »