Ärzte Zeitung, 27.08.2008
 

Preise drücken Konsumlaune

NÜRNBERG (dpa). Die schwache Konjunktur und hohe Energiepreise drücken weiter auf die Verbraucherstimmung und haben im August zu einer erneuten Eintrübung des Konsumklimas geführt.

Viele Verbraucher zögerten daher mit größeren Anschaffungen, berichtete das Marktforschungsunternehmen GfK am Dienstag in Nürnberg.

Allerdings beurteilten die Bürger ihre Einkommenssituation nicht mehr ganz so pessimistisch wie in den Vormonaten. Dennoch rechnen nur wenige Haushalte in Zukunft mit einer raschen Belebung der Konjunktur.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10519)
Organisationen
GfK (183)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »