Ärzte Zeitung, 26.09.2008
 

GfK erwartet Stagnation des privaten Konsums

NÜRNBERG (dpa). Nach der Zuspitzung der US-Finanzkrise erwartet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in diesem Jahr eine Stagnation des privaten Konsums in Deutschland.

Die GfK habe ihre Prognose für das Gesamtjahr von zuletzt 0,5 Prozent Zuwachs auf null Prozent revidiert, teilte das Unternehmen mit. Zwar sei der Abwärtstrend der Verbraucherstimmung vorerst gestoppt worden. Jedoch hätten die Befragungen vor dem erneuten Aufflammen der Finanzkrise stattgefunden. Die Rezessionsgefahr sei seitdem deutlich gestiegen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10552)
Organisationen
GfK (184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Frauen schuld an "Männergrippe"?

Jammernde Männer mit Erkältung sind keine Weicheier, sie leiden tatsächlich stärker. Das liegt wohl am Testosteron. Und an Frauen, die testosterontriefende Männer bevorzugen. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen eine hochemotionale Debatte. Heute ist der Pionier von ehedem mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das Stammzellgesetz Nachteile für Forscher in Deutschland. mehr »

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »