Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Mittelstand steht trotz Finanzkrise noch robust da

MÜNCHEN (eb). Die Stimmung unter Deutschlands Mittelständlern hat sich im Herbst 2008 eingetrübt. Das ergab eine Umfrage unter 4000 Unternehmen im Auftrag des Wirtschaftsinformations-Unternehmens Creditreform. So haben sich die Umsätze im Verlauf des letzten Jahres negativ entwickelt.

Allerdings nicht so deutlich wie es "aufgrund der Hiobsbotschaften wegen der Finanzmarktkrise hätte befürchtet werden können", teilte die Wirtschaftsauskunftei mit. "Der deutsche Mittelstand erweist sich als erstaunlich robust", sagte Vorstandsmitglied Helmut Rödl.

Dennoch hat fast ein Drittel der befragten Unternehmen Schwierigkeiten bei der Kreditaufnahme. Betroffen sind nach Angaben von Creditreform kleine Betriebe, die in den vergangenen Jahren des Aufschwungs zu wenig für die Ausstattung mit Eigenmitteln getan haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »