Ärzte Zeitung online, 16.10.2008

59 Prozent der Bürger für Teilverstaatlichung der Banken

KÖLN (dpa). Angesichts der Finanzkrise halten 59 Prozent der Bürger eine Übernahme von Anteilen der Privatbanken durch den Staat für sinnvoll. 28 Prozent sind nach der Infratest-dimap-Umfrage im Auftrag des ARD-Morgenmagazins vom Donnerstag dagegen der Ansicht, der Staat solle grundsätzlich auf einen Einstieg bei Privatbanken verzichten.

Befragt wurden am 14. und 15. Oktober 1000 Bundesbürger. Acht Prozent der Bürger sind der Meinung, Banken sollten vollständig verstaatlicht werden. Infratest dimap hatte gefragt, wie weit der Einfluss des Staates auf Privatbanken reichen soll, um künftig Finanzkrisen zu verhindern.

54 Prozent der Befragten sagten, die Bundesregierung habe beim Krisenmanagement gute Arbeit gemacht, acht Prozent bescheinigten ihr sogar sehr gute Arbeit. "Weniger gut" sagten 21 Prozent, 9 Prozent hielten die Maßnahmen und die Arbeit der Politik für schlecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »