Ärzte Zeitung, 03.11.2008

Sachsen-Anhalt

Fallzuschläge sollen Ärzte locken

Der Landesausschuss stellte unmittelbar drohende Unterversorgung in zehn Planungsbereichen fest und beschloss für Teilgebiete dieser Bereiche Sicherstellungszuschläge. Haltezuschlag: Hausärzte, die 2005 bis 2009 das 66. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben, erwerben einen Anspruch auf 15 000 Euro Förderung. Startzuschlag: Nachfolger, die eine Praxis nach dem 66. Geburtstag des Inhabers übernehmen, erhalten 15 000 Euro. Leistungszuschlag: Außerdem bekommen Praxisnachfolger in den betroffenen Gebieten drei Euro Leistungszuschlag pro Fall. Mit Investitionspauschalen und Fallzuschlägen gefördert wird auch die Niederlassung von mindestens fünf Augenärzten in bestimmten Teilgebieten (Städte oder Stadtteile).

(pei)

Lesen Sie dazu auch:
Die Arztpraxis in Fußnähe wird es nicht mehr überall geben

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Das Zuckerbrot ist nicht süß genug

Lesen Sie dazu auch:
Der Osten fordert attraktivere Bedingungen für Praxischefs
Ärztemangel macht sich im Westen schleichend breit
Zuschüsse für Praxen stehen bereit
Unterstützung für Praxisübernehmer
Studenten-Praktika werden unterstützt
Geld für Ärzte über 65 Jahre
Geld für Ärzte über 65 Jahre

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Ärztenetze sollen Arztsitze erwerben können

Die Gesundheitsminister wollen Ärztenetze stärken. Keine Mehrheit auf ihrer Konferenz fand der Vorschlag, die Budgets in der vertragsärztlichen Versorgung abzuschaffen. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »