Ärzte Zeitung online, 22.12.2008

Verband: Privathochschulen von Wirtschaftskrise stark betroffen

BERLIN (dpa). Die Folgen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise bekommen auch private Hochschulen in Deutschland zu spüren. "Es gibt inzwischen große Schwierigkeiten, an frisches Geld zu kommen", sagte ein Sprecher des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft.

Die meisten deutschen Privatuniversitäten verfügten weder über ausreichendes Eigenkapital noch über genügend Einnahmen. Daher seien sie auf zusätzliche private Spenden angewiesen. sagte der Verbandsprecher der Zeitung "Die Welt".

Dem Stifterverband seien einige Fälle bekannt, "wo es ans Eingemachte geht". Namen und Zahl der gefährdeten Hochschulen nannte er allerdings nicht.

Der Verband der Privaten Hochschulen teilte die Einschätzung des Stifterverbandes. "Die Unternehmen werden angesichts der Wirtschaftskrise jetzt noch genauer hinsehen, in welche Projekte sie investieren", sagte eine Sprecherin des Verbandes. Unabhängig von der Wirtschaftskrise gebe es einen Wettbewerb um Fördermittel. Dieser sei jetzt jedoch verschärft. Genaue Zahlen liegen dem Verband, dem 43 private Hochschulen angehören, nicht vor.

Vor wenigen Tagen hatte die Privathochschule Witten/Herdecke aufgrund finanzieller Probleme für Schlagzeilen gesorgt (wie berichtet).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »