Ärzte Zeitung online, 30.12.2008

Bund macht weiter Schulden - Länder mit Überschüssen

WIESBADEN (dpa). Der Bund hat in diesem Jahr weiter Schulden gemacht, während Länder und Gemeinden in ihren Kassen zunächst Überschüsse verzeichneten. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete, ist im Bundeshaushalt in den ersten drei Quartalen 2008 ein Defizit von 22,6 Milliarden Euro aufgelaufen.

Bund macht weiter Schulden - Länder mit Überschüssen

Foto: Bilderbox

Bei den Ländern gab es im selben Zeitraum Überschüsse von 4,8 Milliarden Euro und bei den Gemeinden Überschüsse von 5,6 Milliarden Euro. Für die Sozialversicherung errechneten die Statistiker ein Defizit von 2,4 Milliarden Euro.

Alle öffentlichen Haushalte kamen bis September auf ein Defizit von 14,6 Milliarden Euro - 4,2 Milliarden Euro weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt flossen in den ersten drei Quartalen 760,2 Milliarden Euro in die öffentlichen Kassen, ausgegeben wurden dagegen 774,8 Milliarden Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

CharityAward für Zahnarzt im Waschsalon

Mit dem CharityAward zeichnet Springer Medizin Engagement von Menschen aus, die sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Menschen kümmern. Die diesjährigen Preisträger sind nun gekürt worden. mehr »