Ärzte Zeitung online, 06.01.2009

Rekord-Inflationsrate für Italien 2008 - Höchster Wert seit 1996

ROM (dpa). Italien weist für 2008 eine Rekord-Inflationsrate von 3,3 Prozent aus. Dies sei die höchste Teuerungsrate seit 1996, teilte das nationale italienische Statistikamt ISTAT am Montag mit. 2007 habe die Inflation dagegen noch bei lediglich 1,8 Prozent gelegen.

Für den Monat Dezember wurde allerdings ein Rückgang der Inflation auf 2,2 Prozent errechnet. Hier habe sich vor allem die Senkung der Kraftstoffpreise positiv ausgewirkt, hieß es. Außerdem sei ein leichter Rückgang der Preise für Brot und Nudeln verzeichnet worden.

Die Verbraucherschutzorganisation Federconsumatori dagegen schätzte, dass die eigentliche Inflationsrate bei 5,9 Prozent liege. Dies bedeute eine Erhöhung der Ausgaben pro Familie um circa 1 800 Euro im Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt darauf an, wo das Fett sitzt

Adipositas macht krank – diese Aussage ist Tübinger Diabetes-Forschern zu einfach. Ihren Studien zufolge könnten bestimmte Parameter genauere Hinweise auf das Erkrankungsrisiko liefern. mehr »

Mobiles Impfprojekt für Schüler am Start

Bundesgesundheitsministerium und Charité nehmen gravierende Impflücken von Berliner Schülern ins Visier: Ärzteteams sollen im Präventionsbus auf Schulhöfen der Hauptstadt fürs Impfen trommeln. mehr »

NHS-Patienten - ab in die Op-Warteschlange

Versprechen – gebrochen: Die Zahl der Patienten in Großbritannien, die auf eine Operation warten, steigt. Die Regierung hatte angekündigt, die Fristen zu verkürzen – es fehlt an Personal. mehr »