Ärzte Zeitung online, 06.01.2009

Rekord-Inflationsrate für Italien 2008 - Höchster Wert seit 1996

ROM (dpa). Italien weist für 2008 eine Rekord-Inflationsrate von 3,3 Prozent aus. Dies sei die höchste Teuerungsrate seit 1996, teilte das nationale italienische Statistikamt ISTAT am Montag mit. 2007 habe die Inflation dagegen noch bei lediglich 1,8 Prozent gelegen.

Für den Monat Dezember wurde allerdings ein Rückgang der Inflation auf 2,2 Prozent errechnet. Hier habe sich vor allem die Senkung der Kraftstoffpreise positiv ausgewirkt, hieß es. Außerdem sei ein leichter Rückgang der Preise für Brot und Nudeln verzeichnet worden.

Die Verbraucherschutzorganisation Federconsumatori dagegen schätzte, dass die eigentliche Inflationsrate bei 5,9 Prozent liege. Dies bedeute eine Erhöhung der Ausgaben pro Familie um circa 1 800 Euro im Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »