Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Bundesrat billigt Rückkehr zu alter Pendlerpauschale

BERLIN (dpa). Millionen Berufspendler haben wieder regulär Anspruch auf die alte steuerliche Entfernungspauschale. Jeweils 30 Cent können damit für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte je Entfernungskilometer für die Gesamtstrecke geltend gemacht werden. Der Bundesrat billigte am Freitag das vom Bundestag beschlossene Gesetz.

Es berücksichtigt Einwände des Bundesverfassungsgerichts gegen die vom Gesetzgeber in den letzten Jahren eingeschränkte steuerliche Abzugsfähigkeit. Sie galt seit 2007 nur noch vom 21. Kilometer an, was von den Finanzbehörden inzwischen rückgängig gemacht worden ist. Sie haben deswegen nach dem Karlsruher Urteil Steuern bereits erstattet. Das jetzige Gesetz löst das Provisorium ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »