Ärzte Zeitung online, 24.06.2009

EZB pumpt Rekordsumme in den Markt

FRANKFURT/MAIN(dpa). Die Europäische Zentralbank (EZB) greift den Banken weiterhin mit gigantischen Summen unter die Arme. Mehr als 442 Milliarden Euro frisches Geld wurden am Mittwoch zugeteilt, teilte die EZB in Frankfurt mit.

Es ist die höchste Summe, die die EZB jemals in einem Refinanzierungsgeschäft an die Banken gab. Das Geschäft hat erstmals eine Laufzeit von einem Jahr. Mehr als 1000 Banken in Europa nutzen das Angebot, sich für ein Prozent Zinsen frisches Geld zu beschaffen. Normalerweise haben die EZB-Geschäfte deutlich kürzere Laufzeiten von oft nur einer Woche. Im Frühjahr hatte die Notenbank aber angekündigt, angesichts der Krise an den Finanzmärkten außerordentlich lange Laufzeiten anzubieten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »