Ärzte Zeitung online, 24.06.2009

EZB pumpt Rekordsumme in den Markt

FRANKFURT/MAIN(dpa). Die Europäische Zentralbank (EZB) greift den Banken weiterhin mit gigantischen Summen unter die Arme. Mehr als 442 Milliarden Euro frisches Geld wurden am Mittwoch zugeteilt, teilte die EZB in Frankfurt mit.

Es ist die höchste Summe, die die EZB jemals in einem Refinanzierungsgeschäft an die Banken gab. Das Geschäft hat erstmals eine Laufzeit von einem Jahr. Mehr als 1000 Banken in Europa nutzen das Angebot, sich für ein Prozent Zinsen frisches Geld zu beschaffen. Normalerweise haben die EZB-Geschäfte deutlich kürzere Laufzeiten von oft nur einer Woche. Im Frühjahr hatte die Notenbank aber angekündigt, angesichts der Krise an den Finanzmärkten außerordentlich lange Laufzeiten anzubieten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »