Ärzte Zeitung online, 01.07.2009

Urteil: Erneut Schadenersatz für Lehman-Anleger

HAMBURG (dpa). Erneut hat das Hamburger Landgericht einem Anleger Schadenersatz für ein von ihm erworbenes Zertifikat der insolventen US-Investmentbank Lehman Brothers zugesprochen. Geklagt hatte eine 61 Jahre alte Kundin der Hamburger Sparkasse (Haspa), die im Oktober 2007 eine Lehman-Anleihe im Wert von 10 000 Euro erworben hatte.

Die Bank habe die Frau bei dem Verkauf nicht darüber aufgeklärt, ob und gegebenenfalls in welcher Höhe das Institut eine Gewinnmarge kassiere, urteilte der Richter am Mittwoch. Bereits in der vergangenen Woche hatte das Hamburger Landgericht einem Haspa-Kunden Schadenersatz für ein Lehman-Zertifikat zugesprochen.

Lesen Sie dazu auch:
Schadenersatz in voller Höhe für Lehman-Opfer

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »