Ärzte Zeitung, 06.07.2009

Wohnungsneubau sinkt 2008 auf Tiefstand

WIESBADEN (dpa). Die Bauwirtschaft hat im vergangenen Jahr so wenig Wohnungen fertiggestellt wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Insgesamt wurden knapp 176 000 Wohnungen errichtet oder ausgebaut, das waren 16,5 Prozent weniger als 2007, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Seit 1995, als mit 603 000 Wohneinheiten ein Höchststand erreicht wurde, ist die Zahl damit um mehr als 70 Prozent gefallen. Unter den 176 000 fertiggestellten Wohnungen waren 152 000 Neubauwohnungen in Wohngebäuden.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10868)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »