Ärzte Zeitung online, 24.07.2009

Fitnessclub Elixia macht trotz Insolvenz weiter

BERLIN (dpa). Die insolvente Fitnessstudio-Kette Elixia wird ihren Geschäftsbetrieb bis auf weiteres fortsetzen. Dies teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Christoph Schulte-Kaubrügger am Donnerstag in Berlin mit. Die Lohn- und Gehaltszahlungen für die rund 850 Mitarbeiter in bundesweit 22 Studios seien gesichert. Ziel sei es nun, die Ursache der Unternehmenskrise zu ermitteln und Strategien für die Zukunft zu erarbeiten.

Elixia hat nach eigenen Angaben etwa 63 000 Kunden, litt zuletzt aber unter Mitgliederschwund, was zu der prekären Situation führte. Am 14. Juli stellte die Elixia Health & Wellness Group vor dem Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenzantrag. Erst Ende Mai hatte Elixia den Besitzer gewechselt. Die Gruppe gehört seitdem einem privaten Investoren-Konsortium unter Leitung der Briten David Turner und Allan Fisher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »