Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Kindergeld-Antrag nun auch online möglich

NÜRNBERG (dpa). Kindergeld kann ab sofort auch über das Internet beantragt werden. Das Formular sei im Internet abrufbar und könne am heimischen Computer ausgefüllt und elektronisch versandt werden, teilte die zuständige Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mit.

Das Online-Verfahren sei sowohl bei Neuanträgen als auch bei Änderungshinweisen möglich. Ein Dialogverfahren unterstütze die Antragsteller bei allen Fragen und Eingaben und weise auf Lücken und unplausible Angaben hin. Nach Angaben der BA werden 30 Prozent aller Kindergeldanträge unvollständig eingereicht.

Aus rechtlichen Gründen müsse für eine Übergangszeit zusätzlich noch eine unterschriebene Papierkopie des Antrags verschickt werden. Um möglichst vielen Familien das Online-Verfahren zu ermöglichen, sei zunächst auf eine digitale Signatur als Unterschriftersatz verzichtet worden. Ende 2010 werde auch dies möglich sein.

Hier geht's zum Online-Formular: https://formular.arbeitsagentur.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »