Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Kindergeld-Antrag nun auch online möglich

NÜRNBERG (dpa). Kindergeld kann ab sofort auch über das Internet beantragt werden. Das Formular sei im Internet abrufbar und könne am heimischen Computer ausgefüllt und elektronisch versandt werden, teilte die zuständige Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mit.

Das Online-Verfahren sei sowohl bei Neuanträgen als auch bei Änderungshinweisen möglich. Ein Dialogverfahren unterstütze die Antragsteller bei allen Fragen und Eingaben und weise auf Lücken und unplausible Angaben hin. Nach Angaben der BA werden 30 Prozent aller Kindergeldanträge unvollständig eingereicht.

Aus rechtlichen Gründen müsse für eine Übergangszeit zusätzlich noch eine unterschriebene Papierkopie des Antrags verschickt werden. Um möglichst vielen Familien das Online-Verfahren zu ermöglichen, sei zunächst auf eine digitale Signatur als Unterschriftersatz verzichtet worden. Ende 2010 werde auch dies möglich sein.

Hier geht's zum Online-Formular: https://formular.arbeitsagentur.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »