Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Ölpreise fallen nach Vortagesgewinnen leicht

SINGAPUR (dpa). Die Ölpreise haben am Dienstag nach den deutlichen Vortagesgewinnen leichte Verluste verzeichnet. Ein Barrel (159 Liter) Rohöl der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete 73,46 Dollar und damit 28 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag.

Am Montag war der US-Ölpreis noch bis auf 74,72 Dollar gestiegen. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im November fiel um 27 Cent auf 71,09 Dollar.

Der Markt dürfte sich zunächst auf die Veröffentlichung der Geschäftszahlen führender US-Firmen konzentrieren, sagten Händler. Zeichen für eine wirtschaftliche Erholung sollten den Ölpreis weiter steigen lassen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10614)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »