Ärzte Zeitung, 26.10.2009

Coca Cola spürt schwachen Dollar

Coca Cola bekam im dritten Quartal die Schwäche des US-Dollars zu spüren. Das operative Ergebnis fiel durch Währungseffekte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2 % auf 2,15 Milliarden US-Dollar. Die Aktie verlor vergangene Woche zeitweise über 5,5 %. Die meisten Analysten raten jedoch zum Kauf. Der Konzern werde weiterhin Gewinne erwirtschaften und Dividenden zahlen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (11030)
Organisationen
Coca-Cola (60)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »