Ärzte Zeitung online, 23.02.2010

Umfrage: Viele Kunden vertrauen Banken nicht

FRANKFURT/MAIN (dpa). Viele Verbraucher vertrauen einer Umfrage zufolge den Banken nicht. Nur jeder fünfte Anleger (21 Prozent) ist der Ansicht, dass die Mitarbeiter in den Filialen ihrer Bank absolut fehlerfrei arbeiten.

Lediglich jeder Vierte (26 Prozent) glaubt, dass sein Geldinstitut hält, was es verspricht. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Beratungsunternehmens Gallup Deutschland unter 3800 Bankkunden, die am Dienstag in Frankfurt vorgestellt wurde.

Auch im internationalen Vergleich fällt das Gesamturteil der Kunden schlecht aus: In Deutschland sind 39 Prozent der Anleger mit ihrer Geschäftsstelle äußerst zufrieden. In Großbritannien liegt dieser Wert bei 46 Prozent, in den USA sogar bei 69 Prozent.

Das relativ schlechte Abschneiden deutscher Institute ist nach Meinung der Gallup-Experten auch deshalb bedenklich, weil die "oft totgesagte Bankfiliale von den Kunden häufig genutzt" wird: 42 Prozent der Befragten gaben an, mindestens einmal pro Monat eine Geschäftsstelle ihrer Bank aufzusuchen.

An eine bestimmte Bank gebunden sind der Umfrage zufolge nur 14 Prozent der Kunden. Am besten schneiden dabei die Genossenschaftsbanken ab (19 Prozent), unterdurchschnittliche Werte bei der Kundenbindung haben Sparkassen (13 Prozent) und Privatbanken (11 Prozent). "Die Ursachen für die geringe Kundenbindung sind in erster Linie hausgemacht. Vor allem in den Geschäftsstellen besteht Verbesserungsbedarf", so die Gallup-Fachleute.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »