Ärzte Zeitung, 26.02.2010

"Beipackzettel" für Geldanlagen vorgestellt

BERLIN (dpa). Der Bundesverband deutscher Banken hat am Freitag ein Muster des "Beipackzettels" für Geldanlagen vorgestellt. Das Informationsblatt soll zukünftig Funktionsweise, Risiken und Kosten von Finanzprodukten zusammenfassen. Den Beibackzettel könnten Geldinstitute schrittweise für ihre Angebote, wie etwa Fonds und Zertifikate nutzen. Nach technischen Vorbereitungen könnten erste Produkte vom Frühsommer 2010 an damit erläutert werden.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (11028)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »