Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Regierung will Warteschleifen-"Abzocke" kappen

SAARBRÜCKEN/BERLIN (dpa). Die Bundesregierung will die "Abzocke" bei Telefon-Warteschleifen kappen. "Es soll künftig so sein, dass Warteschleifen nicht mehr auf Kosten der Anrufenden gehen", sagte eine Sprecherin von Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) der "Saarbrücker Zeitung" (Freitag).

Die Bundesnetzagentur sei dabei, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, um bei Gesprächen zwischen einem kostenpflichtigen und einem kostenfreien Teil zu unterscheiden. Nach Angaben der Zeitung sind voraussichtlich zur Jahresmitte Gespräche zwischen dem Verbraucher- und dem Wirtschaftsministerium geplant.

Union und FDP hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, das Problem der Kostenverteilung bei Warteschleifen zu überprüfen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10866)
Personen
Ilse Aigner (231)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel, Cola und Chips

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

"Low Carb"-Diät mit Protein-Shakes hilft gegen Diabetes

Diabetiker profitieren von einer kohlenhydratarmen Ernährung, in der Protein-Shakes zum Einsatz kommen. Der Mix hilft, Blutzucker und Gewicht zu senken - auch langfristig. mehr »