Ärzte Zeitung, 26.04.2010

PLATOW Empfehlungen

United Internet setzt auf Geschäft aus neuen Märkten

Nachdem die Aktie von United Internet vor gut drei Wochen den Sprung auf rund 12 Euro vollzogen hatte, folgte eine kleine Verschnaufpause auf diesem Niveau. Eine baldige Fortsetzung ist allerdings durchaus realistisch, denn die Rahmenbedingungen für den TecDax-Titel können sich sehen lassen: So ist der seit Mitte Dezember laufende Aufwärtstrend unverändert intakt und auch die Bewertung des Wachstumswerts ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14 noch immer akzeptabel.

Hinzu kommt, dass auch die operativen Aussichten stimmen. So will Vorstandslenker Ralph Dommermuth im laufenden Jahr in neue Märkte expandieren. Ziele sind Polen, Kanada und Südamerika. Dort will sich der Konzern aus eigener Kraft behaupten. Auf der Kundenseite hat der CEO vor allem kleinere Gewerbetreibende und Freiberufler im Blick, bei denen die Umsätze je Kunde noch deutlich Luft nach oben lassen. Für positive Impulse dürfte zudem das neu aufgelegte Aktienrückkaufprogramm des Unternehmens sorgen. Dabei sollen maximal 4,8 Mio. Aktien über die Börse eingesammelt werden, nachdem das alte Programm über 5 Mio. Stück bereits voll ausgeschöpft worden war. Die Aktie lohnt sich beim Kauf bis 12 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10450)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »