Ärzte Zeitung, 03.05.2010

PLATOW Empfehlungen

Surteco manövriert sich diszipliniert durch die Krise

"Hohe Ausgabendisziplin!"- so beschreibt Vorstandschef Friedhelm Päfgen das Krisenrezept von Surteco. 2009 konnte der Papier- und Kunststoffproduzent den Gewinn je Aktie um 36 % auf 0,83 Euro steigern. Dabei musste das Unternehmen ein Umsatzminus von 15,4 % verdauen. Die Dividende wird nun auf 0,40 Euro erhöht. Zudem konnten die Verbindlichkeiten (-29 %) deutlich reduziert und die liquiden Mittel auf 85 Mio. Euro erhöht werden. Ins neue Jahr ist das Unternehmen gut gestartet, ein "leichtes Umsatzwachstum" scheint eher untertrieben zu sein. Zudem ist die Kostenbasis niedriger, sodass der Gewinn je Aktie 2010 deutlich steigen wird. Päfgen gab keine Ziele an, aber wenn kein neuer Wirtschaftseinbruch droht, ist ein EPS von mehr als 1,30 Euro möglich. Daraus ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 13, auch das Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,55 spricht für den Wert. Dazu dürfte der Konsolidierungstrend in der Branche anhalten, Päfgen will eine aktive Rolle spielen. Die Aktie bietet langfristig Chancen. Investoren kaufen bis maximal 17,50 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10876)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »