Ärzte Zeitung, 17.05.2010

PLATOW Empfehlungen

Cancom IT plant Wachstum durch Akquisitionen

IT-Dienstleistungen gelten an der Börse nicht mehr wirklich als "sexy". Vielmehr geht es in diesem fragmentierten und hart umkämpften Geschäft um zuverlässige und solide Arbeit. Das Unternehmen Cancom IT hat sich hier eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Im ersten Quartal setzte der süddeutsche Spezialist rund 114,6 Mio. Euro (+8,4%) um und konnte ein operatives Ergebnis von 2,2 Mio. Euro einfahren, was deutlich über den Erwartungen des Marktes lag. Jedes Jahr will der Dienstleister um bis zu 100 Mio. Euro beim Umsatz zulegen, was vor allem durch Übernahmen gelingen soll. Daneben konnte das Vorstandsteam um Gründer Klaus Weinmann die Kostenstruktur in der Wirtschaftskrise deutlich senken, etwa durch eine schlankere Verwaltung. Eine weitere Verbesserung der Nachfrage lässt somit die Gewinne überproportional wachsen. In diesem Jahr wird ein Gewinn je Aktie von 0,60 Euro angepeilt, beim aktuellen Kurs ergibt sich daraus ein günstiges Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9. Das Papier ist etwas für geduldige, langfristig orientierte Anleger, die den Wert bis 5,50 Euro ihrem Depot beimischen können.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10962)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Handhygiene in der Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfektionen bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »

Tipps zur COPD-Diagnostik

Viele COPD-Patienten werden als solche gar nicht erkannt, bei anderen wird die Diagnose vorschnell gefällt. Anlässlich des heutigen Welt-COPD-Tags erinnern wir an die neuen deutschen Leitlinien und grundlegende Änderungen. mehr »

Medikationspläne oft nicht genutzt

Medikationspläne – zumindest frei erstellte – verbessern die Arzneimittel-Therapiesicherheit wohl nicht wie erhofft. Das legt nun eine Studie der Uni Greifswald nahe. mehr »