Ärzte Zeitung, 25.08.2010

TIPP DES TAGES

Keine glänzende Idee: Gold-Verkaufsparties

Der derzeitige Goldrausch lockt auch Anbieter mit fragwürdigen Geschäftsmodellen auf den Plan. So floriert derzeit nach Beobachtung von Finanzexperten das Geschäft mit Edelmetall-Verkaufsparties, wo Gold in Kleinstmengen ab 0,5 Gramm angeboten wird. Organisiert seien solche Veranstaltungen häufig so, dass nicht nur der eigentliche Verkäufer, sondern auch die ihm übergeordneten Mitarbeiter Provision erhalten. Die Experten warnen vor solchen Offerten und empfehlen für diejenigen, die Gold zu Hause oder im Bankschließfach lagern wollen, den Kauf von Münzen oder Barren bei der Bank oder bei einem Edelmetallhändler. Auf jeden Fall sollten vor dem Kauf die Preise verschiedener Anbieter verglichen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »