Ärzte Zeitung online, 21.09.2010

Wieder Plus bei Steuereinnahmen

BERLIN (dpa). Nach einem Dämpfer im Juli haben Bund und Länder wieder steigende Steuereinnahmen verbucht.

Im August kletterte das Aufkommen um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie das Bundesfinanzministerium jetzt mitteilte. Für den Zeitraum Januar bis einschließlich August des Jahres ergab sich allerdings ein Minus von 0,4 Prozent (ohne reine Gemeindesteuern).

Die Entwicklung fällt damit aber nach wie vor besser aus als für das gesamte Jahr erwartet. Im Mai hatten die Steuerschätzer für 2010 einen Rückgang von 2,6 Prozent vorhergesagt. Durch das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung bei den Steuern wird die Neuverschuldung des Bundes 2010 voraussichtlich weit geringer ausfallen als geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »