Ärzte Zeitung, 29.09.2010

TIPP DES TAGES

So kommt das Geld brutto für netto an!

Eine engagierte Mitarbeiterin ist Gold wert. Manch ein Praxischef will sich für ihre gute Arbeit gerne revanchieren - am liebsten so, dass das zusätzliche Geld brutto für netto bei ihr ankommt. Doch Fiskus und Sozialversicherungsträger kassieren bei jeder Gehaltserhöhung kräftig mit.

Es gibt jedoch eine gute Möglichkeit für Ärzte, die Arzthelferinnen mit kleinen Kindern beschäftigen: Sie können die Kosten für Kinderkrippe, Kindergarten oder für die private Kinderbetreuung zu Hause steuer- und sozialversicherungsfrei übernehmen. Eine Obergrenze für die Erstattungen gibt es nicht. Auch Familien in Ballungsgebieten kann damit also gut unter die Arme gegriffen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »