Ärzte Zeitung online, 20.10.2010

Brüderle: Mehr als drei Prozent Wachstum

ESSLINGEN (dpa). Das Wachstum in Deutschland wird in diesem Jahr nach Schätzungen der Bundesregierung auf mehr als drei Prozent klettern. "Ich gehe davon aus, dass wir eine drei vor dem Komma schaffen werden", sagte Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP).

Die genaue Prognose will der Minister nach Abschluss interner Berechnungen am Donnerstag vorlegen. Im Frühjahr war die Bundesregierung noch von 1,4 Prozent Wachstum ausgegangen. Die Wirtschaftsforschungsinstitute schraubten ihre Prognose in der vergangenen Woche auf 3,5 Prozent hoch.

"Jetzt kommt es darauf an, dass wir dafür sorgen, Fachkräfte und Flexibilität zu haben sowie Forschung und Entwicklung zu stärken", sagte Brüderle der "Eßlinger Zeitung" (Mittwochsausgabe). Der Mangel an Fachkräften sei "ein ernstes Problem".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »