Ärzte Zeitung online, 29.10.2010

Deutsche legen wieder mehr Geld zur Seite

WIESBADEN (reh). Rund 93 Milliarden Euro, so hoch ist das Sparvolumen der privaten Haushalte für das erste Halbjahr 2010. Dabei legten die Haushalte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres je Einwohner durchschnittlich 190 Euro monatlich zur Seite.

Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des heutigen Weltspartages mitteilt, seien das je Einwohner und pro Monat 10 Euro mehr als noch ein Jahr zuvor. Saisonbereinigt hätten die privaten Haushalte im ersten Halbjahr 11,5 Prozent ihres verfügbaren Einkommens gespart.

Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien es 11,2 Prozent gewesen. Vor der Finanz- und Wirtschaftskrise - in der ersten Jahreshälfte 2008 - habe die Sparquote sogar bei 11,6 Prozent gelegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »