Ärzte Zeitung, 10.01.2011
 

PLATOW Empfehlungen

Tipp24 spekuliert auf sein Stück am Glücksspielkuchen

Es ist ein Milliardengeschäft - das Glücksspiel in Deutschland. Wohl auch deshalb gibt es noch immer keine Einigung, wie der neue Glücksspielstaatsvertrag aussehen soll.

Momentan spricht einiges dafür, dass der Glücksspielmarkt in Deutschland künftig geöffnet wird, wobei das Monopol für Lotterieveranstaltungen beibehalten wird. Tipp24 steht jedenfalls schon jetzt in den Startlöchern, um die Geschäfte in Deutschland endlich wieder aufzunehmen.

Zwar läuft auch das neue Modell in Großbritannien gut, zusätzlich verkaufte Lottoscheine - verbunden mit Steigerungen bei Umsatz und EBIT - würde das SDax-Unternehmen trotzdem gerne mitnehmen. Zwar sind die Zuwächse nur schwer abzuschätzen, lohnen dürfte es sich aber.

Für 2011 jedenfalls erwarten die Analysten im Durchschnitt einen Gewinn je Aktie von 3,12 Euro. Im Vergleich zu den für 2010 avisierten 2,02 Euro wäre dies ein deutliches Plus von 54 % und würde zu einem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9 für 2011 führen. Anleger suchen daher den Einstieg bei der Aktie mit einem Limit von 28,50 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10524)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »