Ärzte Zeitung, 24.01.2011

PLATOW Empfehlungen

DIC Asset will 2011 wieder deutlich aktiver werden

"Im neuen Jahr setzt DIC Asset wieder auf Angriff", kündigte Ulrich Höller auf einer Veranstaltung in Frankfurt an. Der Vorstandsvorsitzende des Immobilienunternehmens ist froh, 2010 trotz des herausfordernden Umfelds im Vermietungsmarkt gut abgeschlossen zu haben.

Das Transaktionsgeschäft sei aber schon Mitte 2010 kräftig angesprungen. Im Gesamtjahr hat sich das Verkaufsvolumen auf 132 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Mit dem Plus von vier Prozent bei der Vermietungsleistung ist Höller auch zufrieden.

Nach dem Konsolidierungsjahr will Höller 2011 deutlich aktiver werden: "Akquisitionen werden kommen." Ziele seien aber keine kompletten (börsennotierten) Firmen, sondern einzelne Objekte und Portfolien.

Auch wegen der Kapitalmaßnahme im März 2010 stehen für die Vorhaben per 30.9. rund 77,7 Millionen Euro liquide Mittel bereit.

Bei einer 2011er-Dividendenrendite von vier Prozent und einem etwa 40 Prozent unter dem Nettoinventarwert liegenden Kurs ist es gut möglich, dass Anleger den Expansionskurs mit steigenden Aktienkursen goutieren. Anleger können mit Limit 8,50 Euro einsteigen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »