Ärzte Zeitung, 14.02.2011

PLATOW Empfehlungen

Hugo Boss erwartet auch 2011 ein starkes Wachstum

Bei Hugo Boss läuft es derzeit rund. Konnten schon die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr begeistern, in dem der Modekonzern mit 1,73 Milliarden Euro so viel Umsatz machte wie nie zuvor, soll das Wachstum auch 2011 weitergehen.

Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs erwartet angesichts der guten Auftragslage und dem erfolgreichen Abschneiden der eigenen Läden nochmals beschleunigte währungsbereinigte Umsatzzuwächse. Das EBITDA soll dabei überproportional zulegen.

Im vergangenen Jahr lief es für die Metzinger gerade in den Wachstumsmärkten China und Amerika wie geschmiert. Allerdings wird das meiste Geschäft immer noch in Europa gemacht (Anteil per 30.9. rund 65 Prozent).

Auf dem Kontinent zählt Hugo Boss Großbritannien zu den wichtigsten Märkten. Dort hat der Konzern jetzt 15 Geschäfte von seinem Franchisepartner Moss Bros zum Kaufpreis von rund 19,5 Millionen Euro übernommen. Lahrs will damit den erfolgreichen eigenen Einzelhandel weiter stärken. Die ausgegebenen Ziele für 2015 werden immer realistischer. Anleger greifen bei der Vorzugsaktie noch bis maximal 56 Euro zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »