Ärzte Zeitung, 02.05.2011

PLATOW Empfehlungen

Weichai überzeugt mit Ergebnissen fürs erste Quartal

Mit großer Skepsis wurden die Daten fürs erste Quartal des Motoren- und Getriebeherstellers Weichai Power erwartet. Vor allem die gestiegenen Lagerbestände bei den schweren Lkw hatten zu Sorgenfalten bei einigen Analysten geführt. Die Prognose des Unternehmens für das 2011er-Umsatzwachstum in Höhe von 16,5 % wurde entsprechend kritisch hinterfragt.

Mit dem vorgelegten Q1-Umsatzzuwachs um 21,6 Prozent auf 18,45 Milliarden Yuan (rund 1,91 Milliarden Euro) konnte das Unternehmen jedoch überzeugen. Zuletzt kam es denn auch wieder zu einem Abbau der Lkw-Bestände. Sollte dieser Trend anhalten, wäre dies positiv für die Weichai-Aktie. Etwas beunruhigend war nur der starke Anstieg der Forderungen, die um 84,9 Prozent auf 8,46 Milliarden Yuan zugelegt haben.

Mittelfristig sollte sich der 26-Prozent-Anteil an Shaanxi Fast Gear positiv auswirken. Die Tochter hat mit Caterpillar ein Joint Venture gegründet, was sich nicht nur mengenmäßig, sondern auch im Bereich Forschung und Entwicklung bemerkbar machen sollte. Doch dies ist zunächst Zukunftsmusik, da die Kapazitäten wohl erst ab 2013 genutzt werden.

Derzeit wird das Weichai-Papier mit einem 2011er-KGV von 11 bewertet (4,51 Euro). In den Schätzungen dürfte jedoch noch eine Menge Skepsis eingepreist sein. Bis 4,23 Euro können Anleger zukaufen oder einsteigen, den Stopp sollten sie bei 3,53 Euro setzen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10407)
Organisationen
Caterpillar (5)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »