Ärzte Zeitung, 27.06.2011

PLATOW Empfehlungen

Südzucker will Aufwärtstrend weiter fortsetzen

Entgegen dem allgemeinen Trend kennt die Südzucker-Aktie seit ihrem deutlichen Kursrücksetzer im März nur noch den Weg nach oben. Am Mittwoch erreichte der Aufwärtstrend dann seinen vorläufigen Höhepunkt, der den Anteilschein über die 24-Euro-Marke und auf ein neues Allzeithoch hob.

Der Grund für den jüngsten Kurssprung ist schnell gefunden, denn ebenfalls am Mittwoch präsentierte das Unternehmen seine Q1-Zahlen für das Geschäftsjahr 2011/12 (per 28.2.). Das ohnehin schon erfolgreiche vergangene Geschäftsjahr soll demnach noch einmal deutlich getoppt werden.

Ausgehend von einem Q1-Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro (+ 7 Prozent) und einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 184 Millionen Euro (+ 24 Prozent) sollen im Gesamtjahr nun 6,5 Milliarden (Vorjahr: 6,2 Milliarden) Euro und ein EBIT von 600 Millionen (Vorjahr: 519 Millionen) Euro erwirtschaftet werden.

Es ist deshalb davon auszugehen, dass die Aktie den Aufwärtstrend weiter fortsetzen kann, zumal auch die Bewertung mit einem 11/12er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17 noch überzeugt. Anleger greifen bis 23,50 Euro zu.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »