Ärzte Zeitung, 22.08.2011

PLATOW Empfehlungen

Douglas geht sein Sorgenkind Thalia an

Galt vor einigen Monaten noch die Modesparte als Sorgenkind der Douglas Holding, hat das Thalia-Buchsegment diese Position mittlerweile eindeutig übernommen. Die Konkurrenz im Online-Handel ist einfach zu übermächtig. So liegt es nahe, dass Vorstandschef Henning Kreke dem Internet-Verkauf künftig besonderes Augenmerk schenkt und ein spezielles Vorstandsressort für E-Commerce schaffen will.

Der Online-Umsatz bei Thalia ist in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (per 30.9.) immerhin um 23 Prozent gestiegen. Und da erst 15 Prozent der Erlöse über das Internet kommen, sieht nicht nur Kreke dort großes Wachstumspotenzial. Auch Analysten sehen hier - anders formuliert - die größte Herausforderung.

Schließlich gilt es, auch das Buch-Filialgeschäft zu stabilisieren: Auf vergleichbarer Fläche ging der Umsatz von Thalia sogar leicht zurück. Mit dem Erwerb der Textunes GmbH gibt Douglas dafür bei seinen eReadern Gas. Bei einem geschätzten 12er-Gewinn je Aktie von 12 sollten nur risikobewussten Anlegern bei dieser Aktie zugreifen und auf aktuellem Niveau einsteigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »